Himbeer-Käsekuchen

Für mich schreit nichts so sehr nach Sommer, wie eine Schale rote Beeren auf dem Balkon zu naschen! Da passt es perfekt, dass die liebe Ina von …what Ina loves das wohl ähnlich sieht und sie „Very Berry“ als Motto für das Let’s cook together im Mai als Motto auserkoren hat.

Ich habe mich dazu entschieden, hierfür einen superleckeren Himbeer-Cheesecake zu backen. Ohne raffinierten Zucker und mit Magerquark ist der nämlich die perfekte gesunde Alternative zu einer kalorienreichen Torte, wenn man Heißhunger auf etwas Süßes hat!

DSC_4927

Denn, egal wie standhaft man eine gesunde Ernährungsweise verfolgt – nichts kommt nach einiger Zeit so zuverlässig wie er: der Heißhunger auf etwas Süßes! Was also tun?
Der Versuchung widerstehen, das wissen wir alle, bringt gar nichts! Spätestens nach ein paar Tagen ist man dann meist so frustriert, dass man gleich die zehnfache Menge an Süßigkeiten wie normalerweise in sich reinstopft.
Meiner Erfahrung nach hilft es aber auch nichts, ein kleines Stück Schokolade zu essen und die restliche Tafel wieder ins Regal zu stellen, um den Heißhunger zu besiegen. Ich finde das meist noch frustrierender als gar nichts zu essen und fühle mich dann von mir selbst bevormundet :D.

Das einzige was bei mir dann wirklich hilft, wenn der Heißhunger auf etwas Süßes kommt, ist: Süßes essen – und zwar in genau den Mengen, auf die ich Lust habe. Das einzige worauf ich dann dabei achte ist, dass es gesunde Kalorien und Süßstoffe sind, die ich zu mir nehme. Und glaubt mir, das geht! Es gibt genug Rezepte, in denen mit „gesunden“ Zucker gearbeitet wird und die trotzdem hervorragend schmecken! Eines davon ist dieser Himbeer-Käsekuchen, der lediglich durch Ahornsirup gesüßt wird und daher komplett ohne bösen raffinierten Zucker auskommt!

Das Rezept ist übrigens inspiriert von Veronika Pachalas Kochbuch „Gesund kochen ist Liebe“. Das Buch ist voller leckerer Rezepte, die ohne raffinierten Zucker, Weizen und Kuhmilch auskommen und ist die perfekte Basis für eine gesunde Ernährung! Ich habe aus ihrem Rezept den Boden übernommen, die Füllung ist eine Eigenkreation, weil ich unbedingt Himbeeren in meinem Käsekuchen haben wollte!

DSC_4891

Zutaten für den Boden:
100 g gemahlene Mandeln
100 g Haferflocken
50 g Dinkelvollkornmehl
4 EL Ahornsirup
60 g Butter
Salz

Zutaten für die Füllung:
500 g Magerquark
1 Ei
Salz
6 EL Ahornsirup
2 TL Speisestärke
250 g TK Himbeeren

Zubereitung:
Um den Boden zuzubereiten müsst ihr einfach nur alle Zutaten zusammenmischen und gut durchkneten. Falls die Masse zu trocken ist, gebt ihr einfach ein bisschen Wasser dazu, dann lässt er sich besser kneten. Den Teig drückt ihr dann in der gut gebutterten Backform gleichmäßig fest. Außerdem formt ihr damit einen Rand von c.a. 2 Zentimeter. dann kann der Boden auch schon in den Ofen – und zwar in den vorgeheizten Backofen bei 170 Grad für 20 Minuten.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung zubereiten. Dafür trennt ihr das Ei. Das Eiweiß schlagt ihr mit einer Prise Salz steif. Das Eigelb mischt ihr mit dem Ahornsirup, der Speisestärke und dem Quark zusammen. Anschließend hebt ihr das Eiweiß unter die Quarkmasse.

Nach 20 Minuten könnt ihr den Boden aus dem Ofen holen. Darauf verteilt ihr dann die Himbeeren und anschließend die Quarkmasse. Die Himbeeren sollten gut bedeckt sein. Nun müsst ihr den Kuchen nur noch für 40 Minuten fertig backen, ihn kurz auskühlen lassen und dann genießen!

Gesünder und leckerer kann man seinen Heißhunger wohl kaum bekämpfen 😉

Lasst es euch schmecken,

Lisa