Kalorienarme schwedische Haferkekse

DSC_4667

Februar, spätestens März fängt es bei mir jedes Jahr an: Das Sommer-Reisefieber. Nach vier Monaten Nebel, wenig Sonne und Schnee kann ich an nichts anderes mehr denken als an Sommer und Sonne satt. Für gewöhnlich kaufen mein Freund und ich dann die ersten Reiseführer und wir planen fleißig, wo es dieses Jahr im Sommer hin gehen soll. Meist sind wir uns sehr schnell einig: Wir brauchen viele Museen, Kirchen, gutes Essen, Strand und Sonne – also ab nach Italien und Dolce Vita in seiner reinsten Form genießen!

Dieses Jahr – nach drei Italien-Urlauben im letzten Jahr – haben wir uns fest vorgenommen mal etwas anderes zu versuchen. Nur was? Wir können uns einfach nicht entscheiden und schwanken zwischen einer Frankreich-Tour und einer Norwegen/Schweden-Tour.

Um uns die Entscheidung zu vereinfachen, habe ich mich dieses Wochenende in die Küche gestellt und mich an schwedischen Haferkeksen versucht – mit wenig Zucker und folglich guten Kalorien ;). Das Ergebnis ist sehr lecker geworden und daher möchte ich es euch nicht vorenthalten.

DSC_4676

Zutaten

125 g Butter
125 g Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
100 g gemahlene Mandeln
100 g Haferflocken
50 g Mehl
1 TL Backpulver
Kokosraspel
Dunkle Schokolade

Zubereitung

Schlagt die Butter, den Rohrzucker, den Vanillezucker, das Salz zusammen mit einem Ei schaumig. Dann fügt die restlichen Zutaten hinzu und mischt alles gut mit einem Rührgerät durch.

Dann formt au einem Blech mit Backpapier im Durchmesser 5 Zentimeter große Keksteig-Kreise und schiebt das Blech für 15 Minuten bei 190 Grad in den vorgeheizten Ofen.

Nach dieser Zeit müsst ihr die Kekse noch kurz auskühlen lassen und dann könnt ihr sie mit dunkler Schokolade und Kokosraspeln verzieren. Wer es nicht ganz so traditionell mag kann auch gerne Cranberries und Kokosflocken in den Teig mischen. Dann sind es zwar keine schwedischen Haferkekse mehr, sie schmecken dafür aber umso besser!

DSC_4670

Lasst es euch schmecken,

Lisa